Schritt 1

210-Checkliste-JH-1-1

1.1 EINE PROJEKTBEZOGENE GEISTLICHE ALLIANZ ÜBER SPRACHGRENZEN HINAUS SCHMIEDEN

Zentrale Fragen

Welche Gemeinden und Organisationen (auch internationale) stehen hinter dem Anliegen der JESUSHOUSE-Veranstaltung?
Wie können wir eine Zusammenarbeit organisieren, die das Anliegen optimal unterstützt?
Wer übernimmt die Gesamtleitung?
Wer ist juristisch gesehen der Veranstalter?
Wer übernimmt die Kassenführung?

Arbeitsergebnis

Alle Gemeinden sind zur Mitarbeit eingeladen. Die Zusammenarbeit ist geregelt, die Gesamtleitung berufen und die Kassenführung beauftragt.

1.1A Trägerkreis

xlsx - 115KB | 5.10.2016

1.1B Selbstverständnis

docx - 655KB | 5.10.2016

 

weitere Hilfen für diesen Themenbereich

210-Checkliste-JH-1-2

1.2 REDNER, TERMIN UND VERANSTALTUNGSRAUM FIXIEREN

Zentrale Fragen

Welcher Redner passt zu uns und hat freie Kapazitäten?
Welcher Veranstaltungsraum hat die beste Ausstrahlung, um Gäste aus der Region einzuladen?

Arbeitsergebnis

Ggf. ist ein JESUSHOUSE-Redner verpflichtet. Der Veranstaltungstermin steht fest. Die Veranstaltungsräumlichkeiten sind gebucht.



1.2 Redner, Termin und Veranstaltungsraum

xlsx - 110KB | 5.10.2016

 

weitere Hilfen für diesen Themenbereich

210-Checkliste-JH-1-3

1.3 PROJEKTORGANISATION UND TERMINPLAN FESTLEGEN

Zentrale Fragen

Welche Gruppe führt JESUSHOUSE geistlich an?
Wer übernimmt die organisatorische Gesamtverantwortung?
Welche Teams werden gebildet?
Werden übergeordnete Arbeitsgruppenleiter berufen, die mehrere Teamleiter koordinieren? (Vorteil: Teamleiter müssen an weniger Sitzungen teilnehmen und die Sitzungen bestehen jeweils aus kleinen, schlagkräftigen Runden.)
Welche Termine für Sitzungen, Schulungen etc. sollen langfristig reserviert werden?

Arbeitsergebnis

Die Organisationseinheiten zur Durchführung von JESUSHOUSE stehen fest. Wesentliche Termine sind festgelegt.


1.3A Organigramm

xlsx - 107KB | 5.10.2016

1.3B Terminplan

xlsx - 84KB | 5.10.2016

 

weitere Hilfen für diesen Themenbereich

210-Checkliste-JH-1-4

1.4 CHRISTEN ZUR KONKRETEN TÄGLICHEN FÜRBITTE FÜR GÄSTE EINLADEN

Zentrale Fragen

Wie stoßen wir eine tägliche individuelle Fürbitte für Freunde, Kollegen, Bekannte und Mitbürger an?

Arbeitsergebnis

Gebetslesezeichen mit Infos über Zeit und Redner sind erstellt. Über deren Verteilung & Aktivitäten zur Gebetsmotivation ist entschieden.

1.4 Erstinfo Gebetsmotivation

xlsx - 115KB | 5.10.2016

 

weitere Hilfen für diesen Themenbereich